WALT DISNEY ALS INTERAKTIVITÄTSBOOSTER

 

 

Wir als MICE Branche zerbrechen uns gerade die Köpfe darüber wie wir die Interaktivität von Veranstaltungen erhöhen können. Die Frage, die wie ein Damokles Schwert über den Köpfen von Veranstaltern schwebt, ist "Wie gelingt es die von mir gesetzten Veranstaltungsziele und Botschaften in den Köpfen meiner Teilnehmenden nachhaltig zu verankern?" Da das Gute oft so nah liegt, genügt ab und an der Blick in andere Disziplinen und man wird schnell fündig. 

 

Eine Methode, die ursprünglich von Walt Disney entwickelt wurde und primär der Förderung von Kreativität dient, kann ebenfalls zur Erhöhung der Interaktiviät auf Veranstaltungen heran gezogen werden. 

 

Die Methode zielt darauf ab, dass die Teilnehmenden nacheinander bestimmte Denkhaltungen einnehmen.

 

Wie läuft die Walt Disney Strategie ab?

1. Problemdefinition & Aufgabenstellung

Eine Gruppe von Teilnehmenden bekommt eine Aufgabe:

Es soll ein neues Produkt entwickelt werden. 

Es sollen Arbeitsplatzverbesserungen vorgenommen werden.

Es soll erarbeitet werden wie "Alt" und "Jung" besser mit einander arbeiten können.

...

 

2. Der Träumer

Nun nimmt die gesamte Gruppe die Perspektive des Träumers ein. Bei dieser Perspektive geht es  - wie der Name schon sagt - darum in den schönsten und blumigsten Farben Lösungen zu spinnen. Fragen, die sich der Träumer hier stellt, sind:

Welcher optimale Zustand wird angestrebt?

Welche Argumente sprechen dafür?

Wie könnte eine Lösung aussehen?

Welche Lösungsideen gibt es?

Welche Visionen nehmen Sie wahr?

Welche Möglichkeiten gibt es?

 

Sind diese Fragen beantwortet, kommt es zu einem Perspektivenwechsel. Aus dem Träumer wird der Realist...

 

3. Der Realist

In dieser Perspektive wird den blumigen, träumerischen Ideen und Lösungsvorschlägen ein bisschen Grau hinzugefügt. Die Teilnehmenden dürfen nun realistisch (nicht pessimistisch!) ihre Lösungsvorschläge bewerten. Es geht darum, folgende Fragen zu beantworten:

Was müsste geändert werden?

Welche Ressourcen sind erforderlich?

Was kostet es?

Wer macht was, mit wem, bis wann?

Wie sieht der Realisierungsplan aus?

Was wäre hilfreich zur Umsetzung?

 

Nachdem auch diese Fragen beantwortet wurden, darf es noch ein wenig schwarz sein, und aus dem Realisten wird der Kritiker...

 

4. Der Kritiker

In dieser Perspektive geht es sprichwörtlich darum schwarz zu sehen. Fragen, die sich das Team nun stellt sind:

Welche Konsequenzen sind zu erwarten?

Welche Risiken treten auf?

Was fehlt?

Was könnte verbessert werden?

Welche Fehler/ Schwachstellen sind erkennbar?

 

Ist die ideale "Problemlösung" noch nicht gefunden, beginnt das Team erneut mit dem Durchlaufen der einzelnen Perspektiven. Für gewöhnlich brauch es zwei bis drei Durchläufe, bis eine für das Team zufriedenstellende Lösung gefunden ist.

 

Für wen und welche Gruppengröße eignet sich die Strategie?

Die Walt Disney Strategie eignet sich für eine oder mehrere Kleingruppen. Ideal sind fünf bis sieben Personen pro Perspektivengruppen. Empfehlenswert ist eine max. Anzahl von 15 Personen pro Perspektivengruppe nicht zu überschreiten. 

 

Wie gestaltet sich das Raumsetting?

Es gibt zwei Möglichkeiten das Raumsetting zu gestalten:

A. Ein Raum, drei Ecken in den unterschiedlichen Perspektiven gestaltet - eine TraumEcke, eine RealistenEcke, eine KritikEcke.

B. Ein Raum pro Perspektive - ein TraumRaum, ein RealistenRaum, ein KritikRaum.

Die jeweiligen Ecken oder Räume sollten der jeweiligen Perspektive entsprechende dekorative Elemente aufweisen. So ist der TraumRaum, dann beispielsweise wie bei "Alice im Wunderland" gestaltet, der RealistenRaum nüchtern, sachlich in schlichter Büromanier, und der KritikRaum vielleicht in Schwarz gehalten. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

 

Welcher zeitliche Aufwand sollte eingeplant werden?

Je nach Perspektivgruppengröße und Aufgabenstellung kann pro Perspektive mit zehn bis 30 Minuten geplant werden. Ein Durchgang dauert somit 30 bis 90 Minuten. Plant man ein, dass die Räume dreimal durchlaufen werden, ergibt sich ein Zeitaufwand von 90 Minuten (bei zehn Minuten pro Perspektive) und 4,5 Stunden (bei 30 Minuten pro Perspektive).

 

Quellen und weiterführende Literatur: Brenner, Heinz-Peter: Walt-Disney-Strategie. IN: Trainer-Kit Reloaded (2014). managerseminare Verlags GmbH. Edition Training aktuell.

 

Autor: Doreen Biskup, 16.12.2015

 

Ihr Weg zu uns

MICE ACADEMY
Bundesallee 31a
10717 Berlin

(Büroanschrift)

Kontakt

Nennen Sie uns Ihre Wünsche, wir kümmern uns um die Details:

 

Ihre Ansprechpartnerin

Doreen Biskup

m. +49 172 8122588

e. doreen@mice.academy

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© mice.academy

Anrufen

E-Mail